Allgemeine Geschäftsbedingungen, Stand: September 2016

AGB gegenüber Inserenten


§ 1 Allgemeines

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge durch fewos-im-harz.de, Inhaber Oliver Pfeifer, Siedlung 8, 37197 Hattorf, im Folgenden „Vermittler “, gegenüber seinen Vertragspartnern, im Folgenden „Inserenten“. Es gilt stets die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB.

(2) Die Geltung abweichender Geschäftsbedingungen, die Änderung oder Abweichung von diesen AGB bedarf einer in Textform gesonderten Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien.

(4) Der Inserent stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenso zu, wie der potentielle Gast. Die Gäste erkennen an, dass zwischen Ihnen und dem Vermittler kein Vertragsverhältnis zu Stande kommt.

(5) Der Vermittler kann den Inhalt dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern, wenn ein sachlicher Grund hierfür vorliegt wie z. B. Änderung der Marktsituation oder eine geänderte Gesetzeslage. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Diese Änderungen teilt der Vermittler mindestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten dem Inserenten per eMail mit. Die Änderung der AGB gilt als genehmigt, sofern der Inserent nicht binnen einer Frist von vier Wochen ab der Bekanntgabe in Textform bzw. per eMail, Widerspruch erhebt.


§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Der Vermittler bietet den Inserenten ein Online-Portal zur Bewerbung von Ferienwohnungen oder Ferienunterkünften. Insbesondere stellt der Vermittler den Inserenten die Möglichkeit zur Verfügung, ihre Unterkünfte zu bewerben, weiter schafft der Vermittler die direkte Kontaktmöglichkeit zwischen den Inserenten und den Gästen. Der Vermittler ermöglicht dem Gast eine unverbindliche Anfrage nach einer Unterkunft beim Inserenten, diese Daten werden per Formular an den Inserent versendet und gesondert in einer Datenbank gespeichert auf die der Inserent zugreifen kann.

(2) Das Vertragsverhältnis über die jeweilige Unterkunft entsteht zwischen den Inserenten und den Gästen. Der Vermittler wird insoweit nicht Vertragspartner.


§ 3 Vertragsschluss und Laufzeit

(1) Der Vertragsschluss zwischen den Inserenten und dem Vermittler kommt durch Angebot und Annahme zu Stande. Das Angebot zum Vertragsschluss durch den Vermittler besteht in dem Anbieten der Leistung. Die Annahme des Angebotes erfolgt durch die Inserenten durch das Abschließen des Inserierungsprozesses und die anschließende Freischaltung seines Angebotes auf dem Portal „fewos-im-harz.de“.

(2) Der Vertrag endet automatisch, ohne dass es einer Kündigung bedarf, nach dem gebuchtem Zeitraum. Das Inserat wird automatisch deaktiviert.


§ 4 Preise und Zahlungen

(1) Die Preise für das Angebot befinden sich auf https://www.fewos-im-harz.de/preise-leistungen. Die Preise verstehen sich als Endpreise. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus, sog. Kleinunternehmerstatus.

(2) Der Vermittler stellt dem Inserenten nach Erhalt der Zahlung eine Rechnung im Vermieter-Bereich zur Verfügung. Alternativ erfolgt die Zusendung per eMail.

(3) Die Zahlung kann per Überweisung oder Paypal erfolgen erfolgen.


§ 5 Gratis-Inserat

Die ersten 111 Inserate sind für 12 Monate kostenlos. Die kostenlose Probezeit endet nach 12 Monaten automatisch. Ab dem 112 Inserat besteht die Möglichkeit einer kostenlose Probezeit von 3 Monaten, diese endet nach 3 Monaten automatisch. Die kostenlosen Probezeiten dürfen nur 1 mal pro Unterkünfte genutzt werden. Alle weiteren Inserate sind kostenpflichtig.


§ 6 Haftung

Der Vermittler haftet vorbehaltlich nachstehender Regelungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Vermittler nur im nachfolgenden Umfang:

a. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

b. Für Schäden aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), bei Mängelansprüchen und bei Verzug, und zwar auf Ersatz des typischen und vorhersehbaren Schadens. Kardinalpflichten sind nach der Rechtsprechung solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Vermittlers.


§ 7 Pflichten der Inserenten und Folgen eines Pflichtverstoßes

(1) Der Inserent hat seine Unterkunft wahrheitsgemäß, vollständig und richtig zu beschreiben sowie aktuelle Bilder einzustellen. Die Bilder dürfen nicht irreführen.

(2) Es ist pro Unterkunft jeweils ein separates Inserat zu schalten. Das Anbieten mehrere Unterkünfte, auch in einem Gebäude, ist nicht gestattet. Das Ersetzen einer Unterkunft durch eine andere in demselben Inserat ist nicht gestattet. Es ist auch in diesem Falle ein separates Inserat zu schalten.

(3) Die Kosten der Unterkunft sind anzugeben, und zwar in Euro pro Nacht. Zudem sind alle weiteren Kosten zu nennen, sowie der Mindestaufenthalt gesondert anzugeben.

(4) Der Inserent erklärt mit dem Schalten der Anzeige, dass die Rechte an dem hochgeladenen Material (Bilder, Texte etc.) ihm zustehen und keine Rechte Dritter, insbesondere nach dem Urheberrechtsgesetz, nach dem Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie (KuG) und dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht, verletzt werden.

(5) Sollte die Zahlung per Überweisung nicht 7 Tage nach Buchung des Inserates eingegangen sein, behält sich der Vermittler das Recht vor das Inserat zu deaktivieren.

(6) Im Falle eines Verstoßes gegen die vorstehenden Pflichten aus § 7 dieser AGB ist der Vermittler berechtigt, das Inserat zu deaktivieren bis die Verstöße behoben sind. Sofern der Inserent nicht unverzüglich nach Benachrichtigung per eMail über den Verstoß diesen beseitigt, ist der Vermittler berechtigt, die Gebühr nach § 5 dieser AGB weiter zu erheben. Der Inserent verpflichtet sich insoweit zur regelmäßigen Kontrolle seines in der Registrierung angegebenen eMail-Kontos.


§ 8 Vertragssprache

Als Vertragssprach steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.


§9 Schlussbestimmungen

(1) Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen berührt die Wirksamkeit der Übrigen nicht. Sollten einzelne Klauseln unzulässig sein, so gilt statt dessen die entsprechende gesetzliche Regelung.

(2) Soweit es sich bei dem Inserent um einen Kaufmann iSd. der §§ 1 HGB handelt wird als Gerichtsstand der Wohnort des Vermittlers vereinbart.


AGB gegenüber Gästen


§ 1 Allgemeines

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge durch fewos-im-harz.de, Inhaber Oliver Pfeifer, Siedlung 8, 37197 Hattorf, im Folgenden „Vermittler “, gegenüber seinen Vertragspartnern, im Folgenden „Inserenten“. Es gilt stets die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB.

(2) Die Geltung abweichender Geschäftsbedingungen, die Änderung oder Abweichung von diesen AGB bedarf einer in Textform gesonderten Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien.

(3) Der Inserent stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenso zu, wie der potentielle Gast. Die Gäste erkennen an, dass zwischen Ihnen und dem Vermittler kein Vertragsverhältnis zu Stande kommt.

(4) Der Vermittler kann den Inhalt dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern, wenn ein sachlicher Grund hierfür vorliegt wie z. B. Änderung der Marktsituation oder eine geänderte Gesetzeslage. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Diese Änderungen teilt der Vermittler mindestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten dem Inserenten per eMail mit. Die Änderung der AGB gilt als genehmigt, sofern der Inserent nicht binnen einer Frist von vier Wochen ab der Bekanntgabe in Textform bzw. per eMail, Widerspruch erhebt.


§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Der Vermittler bietet den Gästen ein Online-Portal, in dem Ferienwohnungen oder Ferienunterkünfte beworben werden. Weiter schafft der Vermittler die direkte Kontaktmöglichkeit zwischen den Inserenten und den Gästen. Der Vermittler ermöglicht dem Gast eine unverbindliche Anfrage nach einer Unterkunft beim Inserenten.

(2) Das Vertragsverhältnis über die jeweilige Unterkunft entsteht zwischen den Inserenten und den Gästen. Der Vermittler wird insoweit nicht Vertragspartner.


§ 3 Haftung

Der Vermittler haftet vorbehaltlich nachstehender Regelungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Vermittler nur im nachfolgenden Umfang:

a. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

b. Für Schäden aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), bei Mängelansprüchen und bei Verzug, und zwar auf Ersatz des typischen und vorhersehbaren Schadens. Kardinalpflichten sind nach der Rechtsprechung solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Vermittlers.


§ 4 Vertragssprache

Als Vertragssprach steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.


§ 5 Schlussbestimmungen

(1) Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen berührt die Wirksamkeit der Übrigen nicht. Sollten einzelne Klauseln unzulässig sein, so gilt statt dessen die entsprechende gesetzliche Regelung.

(2) Soweit es sich bei dem Inserent um einen Kaufmann iSd. der §§ 1 HGB handelt wird als Gerichtsstand der Wohnort des Vermittlers vereinbart.